Das Herbsttreffen naht:

 

EZFG Elo®- Treffen Herbst 2019

 

wann:     30. August -  01. September 2019

wo:          Freizeit- und Erholungspark "Zum Possen" in 99706 Sondershausen

                                                                (Entfernung von Budenheim: 300 km)

 

 

Die Elo®-Treffen im nächsten Jahr finden statt:

 

 

01. Mai - 03. Mai 2020:              Camping Im Eichenwald,

                                                       Roddern 1, 57537 Mittelhof (im Westerwald)                 

                                                                (Entfernung von Budenheim: 135 km)

11. - 13. September 2020:         Freizeit- und Erholungspark "Zum Possen" in 99706 Sondershausen

                                                                (Entfernung von Budenheim: 300 km)

     

Update zu den Küken: (21.08.2019):

Leider haben nur vier Küken überlebt. Die anderen sechs sind nicht vom Greifvogel oder Fuchs/Marder getötet worden, sie lagen morgens tot im Hühnerstall. Die Henne saß auf der Stange und hat ihre Kleinen offenbar nachts sich selbst überlassen. Vielleicht waren ihr zehn wachsende Küken selbst zu viel und sie hat "natürliche Auslese" betrieben. Die vier Stärksten haben überlebt.

Es sind drei Hähne und eine Henne.

29.06.2019:

Heute vor 8 Tagen hat "Mobby" 10 Eier ausgebrütet und uns eine bunte Schar Küken beschert.

"Mobby" ist ein auf seinem alten Hof von einem Greifvogel verletztes Huhn, das, nachdem es aus der Quarantäne zur Heilung wieder in seine Herde entlassen wurde, von seinen Kollegen schwer gemobbt wurde und daher bei uns Asyl gefunden und seinen Namen "Mobby" bekommen hatte.

 

Die "kleinen Bällchen mit Füßen" wachsen richtig schnell und bekommen nach 8 Tagen schon Federn an den Flügeln.

Wir sind momentan noch in der Namensfindungphase.

 

So ein Hühnerleben ist allerdings sehr riskant; gerade vor ca. zwei Wochen wurde ein leichtsinniges Huhn geholt, das beschlossen hatte, die Nacht nicht im Hühnerstall, sondern im Freien auf unserer Bank vor der Terrassentür zu schlafen. Wir hatten es übersehen beim Stall-Zu-Machen und sein Schicksal war damit besiegelt. Wahrscheinlich hat ein Fuchs sich über den leckeren "Braten" gefreut. Wir haben am nächsten Morgen nur noch Federhaufen gefunden. (Komischerweise haben Bina und Karo keinen Mucks von sich gegeben - sie müssen das Geschehen doch bestimmt mitbekommen haben, auch wenn sie im Haus waren.)

Deshalb ist es auch nicht sicher, dass diese winzigen Küken alle groß werden. Wir hoffen das Beste!!

24.06.2019:

Am 18.06.2019 ist Karo 4 Jahre alt geworden. In unserer seitdem bestehenden WhatsApp-Gruppe wurden von den verbliebenen Teilnehmern aus diesem Anlass Fotos ausgetauscht.

Karo stammt aus einem Wurf mit insgesamt 10 Welpen. Sie hat zwei Schwestern und sieben Brüder. Ihre Mama ist "Becky von der Schatzinsel", ihr Papa ist "Al Bundi von der Alperheide".

 

14.04.2019:

Gestern haben wir am 9. Elo-Spaziergang in Wiesbaden-Erbenheim teilgenommen, den die Zuchtstätte "aus der Villa Rustica" veranstaltet hat.

Ich habe mir lieber die vielen, vielen Elos (ich schätze, es waren mindestens 30) "in Echt" angeschaut als zu fotografieren, deshalb habe ich selbst leider kaum Fotos gemacht. Aber es gibt Menschen, die den Auftrag hatten, zu fotografieren und so werden die Fotos sicherlich bald auf der Homepage der Wiesbadener Elo-Zuchtstätte erscheinen.

Auf dem Spaziergang haben wir Ole und Luna mit ihren Familien getroffen. Während Luna von Anfang wuselig und kontaktfreudig unterwegs war, war Ole zuerst sehr zurückhaltend und hat sich brav an seinem Frauchen und Herrchen orientiert. Doch als es dann losging mit der Meute über Feldwege im gestern ziemlich zugigen und frischen Erbenheim, da ist er dann auch losgetobt.

Es macht mich stolz, meine "Enkelkinder" zu sehen und zu erleben. Eine besondere Wiedersehens-freude war Ole in Bezug auf seine Mutter, seine Schwester oder seine Ziehmutter allerdings nicht anzumerken....

 

Wie es bei uns Menschen auch manchmal ist, so sind sich bei einem Treffen zwei Hunde besonders sympathisch. So hatte Luna ihre besondere Freude an einem Welpen (Elvis) aus der Zuchtstätte von der Kier und dieser umgekehrt an ihr. Die beiden haben intensiv und ausdauernd zusammen gespielt. Es hat Spaß gemacht, die beiden zu beobachten. 

26.03.2019:

Am Wochenende hat uns Luna (Ayumi) und ihre Familie besucht.

Luna hat wahnsinnig viel Fell bekommen. In Statur und Fellbeschaffenheit hat sie unserer Meinung nach viel von einem ChowChow übernommen. War sie im Wurf die dunkelste und braunste, so hat sich ihre Fellfarbe stark aufgehellt.

Sie ist eine mutige, lebhafte und neugierige Hündin, die vor nichts Angst hat. Unseren Kater hat sie beim ersten Anblick in die Defensive gebracht; er saß spuckend und fauchend auf seinem Katzenturm. So einen lebhaften Hund kann auch unsere hundegewöhnte Katze nicht ertragen!

Die Hühner, die Luna als Welpe ja auch schon erlebt hat, haben sie nicht interessiert.

Aber wie gerne hätte sie mit Karo oder Bina gespielt. Karo hat sie souverän in ihre Schranken verwiesen; auch ihr war Luna zu frech und wild. Aber ich bin sicher, wenn sie länger geblieben wäre, dann wäre auch Karo aufgetaut und dann wären sie zusammen durch den Garten getobt.

Und Bina - unsere "eifersüchtige Zicke", die nichts von kleinen und erst recht nichts von lebhaften Hunden wissen will - wie hat sie sich verhalten? Beim Spaziergang war es kein Problem, Bina ist ihres Weges gegangen und Luna durfte ihr folgen und an den gleichen Stellen schnuppern wie Bina. Am Teich sind sie sogar beide ins Wasser gegangen. Bina als "Wasserhund" sowieso und Luna ganz locker bis zur Brust - während die wasserscheue Karo aufgepasst hat, dass nur ihre Pfoten ein bisschen nass werden.

Im Garten musste Bina jedoch mehr als einmal deutlich machen, dass Luna hier nichts zu sagen hat und am besten schnell wieder verschwindet.

 

Luna ist folgsam und achtet darauf, wo ihr Frauchen ist, sie hält immer Sichtkontakt. Einzig bei anderen Hunden muss Frauchen schneller sein, denn wenn Luna einen Hund sieht, dann muss sie da hin und stellt die Ohren auf Durchzug: ein "Komm" wird da leicht "überhört".

 

Wir haben viele Bilder gemacht und außerdem ein kleines Filmchen eingestellt unter "Galerie - Videos".

Seht selbst:

 

12.03.2019:

Vor einer Woche am 05.03.2019 waren die Welpen aus dem A-Wurf 5 Monate alt.

Die lieben neuen Familien haben alle Fotos geschickt, die Ihr unter "Galerie - A-Wurf" unter dem jeweiligen Namen (immer ganz unten) anschauen könnt.

Auffallend ist bei allen die farbliche Veränderung ihres Fells in ein leuchtendes Rotbraun; da kommen wohl die Gene des Vaters durch. :-)

Es geht allen gut. Sie waren teilweise schon im Urlaub oder erleben sonst tolle Sachen.

 

Ole zum Beispiel lernt, auf einem Islandpferd zu balancieren :-)

 

Außerdem hat er jetzt eine Elofreundin, bei der er - sonst eher "rauher" unterwegs - ganz zart und vorsichtig wird und sanft ihren Hals leckt ;-)

Aruna war mit ihrer Familie im Skiurlaub

(aber in der Schweiz scheint sowieso überall Schnee zu liegen.... :-) )

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

27.02.2019:

Heute gibt's zwei Neuigkeiten:

 

Karo ist nach der Geburt ihrer Welpen am 05.10.2018 das erste Mal wieder läufig.

 

 

Unser Kater mit doppeltem Beckenbruch hat sich nach seiner OP am 24.12.2018 soweit erholt, dass die Tierärztin beim abschließenden Kontroll-Röntgen sehr zufrieden war. Seit dem Wochenende darf Tiger wieder raus und er nutzt die neue Freiheit ausgiebig. Allerdings ist er extrem vorsichtig und schrechkhaft, noch mehr, als er es vor seinem vermutlichen Unfall war.

28.12.2018:

 

Während des ganzen Trubels des Welpenauszugs in der Woche vom 10.-14.12.2018 ist uns plötzlich aufgefallen, nachdem  Ayumi dann als letzte auch ausgezogen war, dass wir unseren Kater schon länger nicht mehr gesehen hatten. Dass Tiger mal zwei oder gar drei Tage nicht nach Hause kommt, ist nicht so ungewöhnlich. Außerdem fand dann ja auch noch das zweite Wochenende mit dem Weihnachtsbaumverkauf statt, und dass Tiger sich bei diesem Betrieb eher verkrümelt, fanden wir auch noch nachvollziehbar. Aber er blieb verschwunden und tauchte nicht wieder auf. Am 17.12. nicht, am 18.12. nicht, am 19.12. nicht. ........... wir fingen an, uns große Sorgen zu machen.

DAS war nun nicht mehr normal. Irgendetwas musste ihn daran hindern, zu kommen. Bei dem ungemütlichen Wetter hätte er sicher gerne ein warmes Plätzchen aufgesucht. Und außerdem musste er doch Hunger haben.....

Wir suchten alle Plätze ab, an denen er sich gerne aufhielt, wir liefen rufend durch den Wald, denn oft tauchte er plötzlich auf, wenn wir mit den Hunden unsere "Hausrunde" gingen und begleitete uns. Nichts! Tiger war weg. Wir fingen schon an, die Straßenränder abzusuchen und befürchteten das Schlimmste.........

Am 22.12.2018 - Tiger war also über eine Woche verschwunden - entdeckten wir ihn im Schuppen (den hatten wir natürlich auch schon mehrmals abgesucht) äußerlich unversehrt, aber schwer verletzt. Er konnte nur noch kriechen und zog beide Hinterbeine hinterher. Aber er hatte großen Hunger und verschlang gleich den Inhalt einer kompletten Katzenfutterdose.

Der Besuch in der Tierklinik brachte die Diagnose: doppelter Beckenbruch - zum Glück mit großer Wahrscheinlichkeit ohne Verletzung der Nerven und ohne Verletzung der inneren Organe. Blase und Darm schienen noch zu funktionieren, und einen sichtbar starken Lebenswillen zeigte Tiger auch noch.

Wir mussten ihn in der Klinik lassen und am 24.12. wurde er operiert und sein Becken mit einer Schraube zusammengeflickt.

Seit dem 24.12. sitzt er nun - mit starken Schmerzmitteln und weiteren Medikamenten behandelt - in unserem alten Meerschweinchenkäfig mit einer Halskrause und erträgt sein Schicksal und die hoffentliche vollständige Heilung seiner Verletzungen mit stoischer Gelassenheit und mit Hilfe von Streicheleinheiten.

Wir wissen nicht, was ihm passiert ist. Vermutlich ist er nun - nach vier Jahren und obwohl er eine wirklich außerordentlich vorsichtige Katze ist  und vor Autos einen riesigen Respekt hat - doch angefahren worden. Vielleicht war es auch gar kein Auto, sondern einer der herumrasenden Mountainbiker, die manchmal wie aus dem Nichts angeschossen kommen.....

Wir werden es nicht erfahren; er kann es uns nicht erzählen. Aber er hat uns in seiner Not um "Hilfe gebeten" und die haben wir ihm gegeben.

 

Tiger am 26.12.2018

11.12.2018:

 

Aus Kapazitätsgründen mussten wir unsere Homepage etwas umbauen. Deshalb gibt es einen neuen Unterpunkt unter "A-Wurf", nämlich "Aktuelles zum A-Wurf".

Für alle, die den Werdegang unseres A-Wurfes verfolgen ......  ;-)

 

10.09.2018:

Nach dem Elo-Treffen ist vor dem Elo-Treffen!

 

Die Elo®-Treffen im nächsten Jahr finden statt:

 

 

03. Mai - 05. Mai 2019:                      Camping Im Eichenwald,

                                                               Roddern 1, 57537 Mittelhof (im Westerwald)                 

                                                                (Entfernung von Budenheim: 135 km)

30. August - 01. September 2019:  Freizeit- und Erholungspark "Zum Possen" in 99706 Sondershausen

                                                                (Entfernung von Budenheim: 300 km)

 

Das Herbsttreffen naht:

 

EZFG Elo®- Treffen Herbst 2018

 

wann:     07. September - 09. September 2018

wo:          Camping- u. Ferienpark Teichmann

                 Zum Träumen 1 A, 34516 Vöhl  (Edersee)

                 (Entfernung von Budenheim: ca. 180 km)

     

27.05.2018:

 

Heute haben wir das dritte Kätzchen mit zu uns in den Garten genommen. Es ist aktuell das kleinste, aber es war das mutigste. Es zeigte keine Abwehr gegenüber Karo, die wieder sehr "aufdringlich" war. Im Gegenteil: das kleine Kätzchen krabbelte sogar in Richtung Karo, was dieser dann wiederum etwas unangenehm wurde; jedenfalls zog sich Karo etwas zurück.  Ein schönes Wechselspiel, das zwischen den beiden zu beobachten war.

 

Übrigens: AB MITTE JULI 2018 SIND DIE DREI KÄTZCHEN (ES SIND WOHL ALLE DREI WEIBLICH) IN LIEBEVOLLE HÄNDE ABZUGEBEN.

26.05.2018:

 

Wir haben Anfang Mai eine verwilderte Katze im Wald gefunden, die in einem 2 m tiefen Lichtschacht eines Kellerfensters vom Schloss Waldthausen (in unserer Nachbarschaft) drei kleine Kätzchen zur Welt gebracht hat und alleine nicht mehr aus dem Schacht herauskam. Trotz sehr großer Gegenwehr (gefährliches Kratzen und Beißen) konnten wir die Katze einfangen und haben sie mit ihren Kleinen in ein Freigehege am Forstbetriebsgebäude untergebracht. Seitdem zieht sie dort in einer über Kopfhöhe angebrachten Kiste und mit umlaufenden Brettern und Ästen in 2,50 m Höhe ihre kleinen Kätzchen groß. Versorgt von uns mit Katzenmilch, Fleisch und Trockenfutter für säugende Katzen haben die Kätzchen inzwischen die 300 g Marke geknackt (anfangs hatten sie gerade mal 110 g).  

Vor ein paar Tagen mussten wir die Kiste nach unten stellen, denn die Kätzchen fangen allmählich an, aus der Kiste zu klettern und wären dann natürlich sofort abgestürzt.

Die Katzenmutter hat auch dies akzeptiert. Sie ist aber absolut scheu und würde am liebsten sofort wieder im Wald verschwinden. Wir werden ihr ihre Freiheit auch wieder geben, allerdings würden wir sie gerne vor ihrer Freilassung noch kastrieren lassen. Wir hoffen, das klappt.

Heute haben wir zwei der kleinen Kätzchen (eines lassen wir immer bei der Mutter) zum ersten Mal mit in unseren Garten genommen und Bina und Karo gezeigt.

Karo war völlig aus dem Häuschen, wir mussten sie in ihrer Begeisterung etwas bremsen.

 

07.11.2017:

 

Karo und Bina waren an der Nordsee. Bei stürmischen Winden mit Orkanböen wurde ihre Frisur ganz schön durcheinander gewirbelt. Aber das konnte ihrer Schönheit nichts anhaben.         

 

18.09.2017:

Vorankündigung:

 

 

EZFG Elo®- Treffen Frühjahr 2018

 

wann:    11. Mai - 13. Mai 2018

wo:          Campingplatz Dransfeld

                 Zum Hohen Hagen 12, 37127 Dransfeld  (bei Göttingen)

                 (Entfernung von Budenheim: ca. 270 km)

 

EZFG Elo®- Treffen Herbst 2018

 

wann:     07. September - 09. September 2018

wo:          Camping- u. Ferienpark Teichmann

                 Zum Träumen 1 A, 34516 Vöhl  (Edersee)

                 (Entfernung von Budenheim: ca. 180 km)                                   

 

 

30 JAHRE ELO®-ZUCHT

 Jubiläums-Elo®-Treffen 2017

wann:  25. - 28.05.2017 (Himmelfahrt)

 wo:     Campingpark Humboldt-See

             Humboldtsee 

             31020 Salzhemmendorf / Wallensen (Weserbergland)

             (Entfernung von Budenheim: ca. 350 km)

        

26.04.2016:

Seit drei Wochen haben wir neue Mitbewohner:

Wir haben Hühner. Die Rasse heißt "Mechelner". Es sind ein Hahn und fünf Hennen. Der Hahn heißt "Roger", nach Roger Cicero (weil er kam, als Roger Cicero ging). Eine Henne heißt "Blue", die anderen sind noch namenlos. Die Hennen legen schon fleißig Eier.

Karo war zunächst höchst erfreut über die gebotenen Jagdmöglichkeiten im eigenen Garten :-(

Doch inzwischen kann Karo es aushalten, wenn die Hühner um sie herum scharren, mit den Flügeln schlagen und auch mal über die Wiese rennen, ohne dass sie hinterher rennt und sie fangen will.

Dafür habe ich Karo vor ein paar Tagen erwischt, wie sie mit einem Hühnerei "Ball" gespielt hat. Sie muss sich in den Hühnerstall geschlichen und ein Ei geklaut haben. Ganz stolz war sie mit ihrer Beute. Als sie erwischt war, war natürlich Schluss mit Lustig. Das Ei ist ganz geblieben!

Bina bleibt bei all dem - wie immer - total cool, ruhig und gelassen. 

_________________________________________________________________________________

13.04.2016:

Am Sonntag haben wir einen Ausflug gemacht mit Caatje und Lucie an den Rhein nach Heidenfahrt. Bei schönstem Wetter konnte man sich schon mal die Füße kühlen und ein bisschen im Sand buddeln.

Sogar ein Gruppenfoto haben wir hinbekommen. Doch seht selbst:

 

04.04.2016:

 

 Der 6. Rhein-Main-Elo-Spaziergang am 02.04.2016 war wieder einmal ein schönes Erlebnis.

Ca. 30 Menschen und knapp 20 Hunde (darunter ein Nicht-Elo) hatten sich am Bürgerhaus in Wiesbaden-Erbenheim eingefunden. Von dort startete die Gruppe zu einer schönen Runde durch das Wäschbachtal, das auch von vielen Radfahrern genutzt wurde. 

Da hieß es oft: "Achtung, Radfahrer!" und alle rückten auf die Seite, Hunde und Menschen, zumindest wenn man nicht zu vertieft in ein Gespräch mit dem nebenan Laufenden war und das Rufen gehört hatte. Die mitlaufenden Elos gingen entspannt miteinander um; lediglich unter den drei gestandenen Rüden gab es manchmal Gegrummel. Zweimal wurde der Wäschbach gequert, so dass sich die mehr oder weniger wasserliebenden Elos individuell erfrischen konnten ;-)

Ziel war ein schöner, verwilderter Garten, der groß genug für alle war. Dort konnten sich Menschen und Hunde ausruhen, die mitgebrachten Kuchen und Salate essen und sogar Würstchen grillen sowie Kaffee, Wasser und Säfte trinken. Manche der bereit stehenden Biertischgarnituren und Gartenstühle boten ein Plätzchen in der Sonne.

Bei Gesprächen und Beobachtungen der umherwuselnden Elos verging die Zeit wie im Flug. Einige Elo-Interessenten waren gekommen, die möglicherweise auf einen Welpen aus dem erwarteten B-Wurf der Zuchtstätte "aus der Villa Rustica" warten.

Die rauhaarigen Elos waren allerdings nur mit einem einzigen Exemplar vertreten und das war die 10-jährige Liese vom Merlsheimer Schloss (leider gibt's von ihr kein Foto). 

Leider gibt es auch kein Foto von Amy (Alma aus der Villa Rustica) und von Auguste (a.d. Villa Rustica).

 

Hier ein paar Schnappschüsse von der Wanderung:

 

 

Die Termine und Orte der nächsten Elo-Treffen stehen fest:

  

06.05. - 08.05.2016: Elo - Frühjahrs -Treffen 2016

                                     Wo ?    -    In  36275 Kirchheim, Brunnenstr. 20

                                                        Campingplatz Seepark

                                                       (Entfernung von Budenheim: 170 km) 

                                                         

 09.09. - 11.09.2016: Elo - Herbst -Treffen 2016

                                      Wo ?  -   In 34516 Vöhl, Zum Träumen 1 A

                                                      Camping- und Ferienpark Teichmann (Ederseegebiet)

                                                       (Entfernung von Budenheim: 180 km)

 

31.10.2015: Wir waren heute auf dem Zuchtstättentreffen der "Schatzinsel". Bei

                     schönstem Herbstsonnenwetter hat Karo ihre Mama, ihren Papa und ihre

                     Geschwister wieder getroffen. Und natürlich ihre Zieh-Eltern. Und es waren

                     noch viel mehr Elos da: wir haben u.a. Vertreter aus dem G-Wurf, H-Wurf, I-

                     und J-Wurf gesehen - einer schöner als die andere.

                     Es waren insgesamt rd. 100 Menschen und ca. 50-55 Hunde da.

26.10.2015: Heute war wieder so ein schöner Herbsttag......

09.10.2015: Hier sind noch ein paar Bilder unserer Unternehmungen der letzten Woche.

21.09.2015: Unser Spaziergang heute im Wald bei herrlichem Herbstwetter war wundervoll.

                           Bina und Karo kommen sich langsam immer näher. Heute Abend haben sie zum ersten

                           Mal wirklich zusammen gespielt ! (Karo ist heute seit 4 Wochen bei uns). 

17.09.2015: Dreckig und müde war Karo nach einem intensiven und wilden Spiel mit der

                           Labradorhündin "Luna" (zum Vergrößern bitte Bilder anklicken) ..............

..........  sooo dreckig, dass ihr Herrchen entschied: "Sie muss unter die Dusche!" Jetzt ist sie wieder richtig schwarz-weiß - weitere Fotos folgen........

05.09.2015: Begegnungen (bitte Bilder anklicken)

04.09.2015:  Manchmal sieht es so aus.....

........................oder so

..................... aber oft lässt Bina "die unnahbare Chefin" raushängen :-(

01.09.2015:  Bina geht es langsam besser..............

............................ und Karo lernt den Rhein kennen.

29.08.2015: Traurige und schöne Neuigkeiten:

  • Am 11.08.2015 mussten wir unser Meerschweinchen "Strubbel" einschläfern lassen. Er war schon lange krank und alle unsere Bemühungen, ihm zu helfen, waren gescheitert. Zum Schluss war er von (stolzen) 1250 g auf 590 g abgemagert und saß nur noch teilnahmslos in der Ecke. Es hat uns alle sehr mitgenommen. Wir haben ihn im Garten begraben. Nun ist "Nicki" erst mal alleine, bis wir eine gute Lösung gefunden haben.
  • Bina musste gestern operiert werden: Sie hatte eine schwere Gebärmutterentzündung, die schon in eine eitrige Entzündung überging. Auch beide Eierstöcke waren angegriffen, an beiden hatten sich flüssigkeitsgefüllte Zysten gebildet. Laut der Tierärztin war es "Fünf vor Zwölf". Es war keine einfache OP, das Gewebe sei "sehr porös" gewesen. Nun muss sie sich von dem schweren Eingriff erholen und wir sind froh, dass wir es rechtzeitig gemerkt haben, dass es ihr nicht gut ging. Viel gezeigt hat sie davon nämlich nicht.
  • Seit dem 24.08.2015 ist die kleine Karo (Karo von der Schatzinsel, * 18.06.2015)  in unser Rudel eingezogen. Leider ist die Freude über ihren Einzug von Binas schwerer Erkrankung überschattet. Karo ist ein ganz fröhlicher Hund, sehr mutig und abenteuerlustig. Wir erleben täglich lustige Sachen mit ihr. Wenn es Bina besser geht, werde ich etwas mehr über sie und ihre Eingewöhnungszeit bei uns berichten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Baby-Speck-Bauch mit Punkten!

29.09.2014:   Wir haben seit Mitte August ein neues Rudelmitglied. Nein, keinen Hund, sondern einen kleinen, frechen gestreiften Kater namens Tiger. Wir haben ihn mehr oder weniger spontan aus dem Urlaub mitgebracht und anfangs waren keine besonders positiven Gefühle zwischen Bina und Tiger da; von beiden Seiten nicht. Der kleine Kater fauchte und spuckte, machte einen Buckel und wenn er es gar nicht mehr aushielt, flüchtete er sich unters Sofa, wenn Bina ihm zu nahe kam. Bina hingegen hatte für Tiger nur ihr "böses Gesicht" übrig: sie zog die Lefzen hoch, dass sich die Nase kräuselte und fletschte die Zähne und der fliehende Kater animierte sie, hinterher zu stürzen.

Jetzt, nach 6 Wochen, sieht die Sache schon ganz anders aus - schaut mal unter Galerie - Videos.....

Tiger (Foto v. 25.08.2014)
Tiger (Foto v. 25.08.2014)

 

Tiger ist immer noch ausschließlich im Haus und wir versuchen, gemäß dem Rat unserer Tierärztin ihn erst nach seiner Kastration rauszulassen, damit die Chancen besser stehen, dass er bei uns bleibt und nicht gleich Opfer eines Kraftfahrzeugs oder eines vorbeispazierenden Hundes zu werden. Denn wir hatten schon vor Bina zweimal versucht, eine Katze bei uns anzusiedeln und jedesmal, wenn diese dann raus durften, waren sie nach ein paar Tagen oder zwei, drei Wochen "im Wald" verschwunden.

Wir hoffen, dass sich Bina und Tiger auch im Garten gut verstehen (denn der Garten ist nach wie vor "Binas Reich") und dass Tiger noch lange bei uns ist.

17.05.2014:  4. Rhein-Main-Elo-Spaziergang im Lenebergwald bei Mainz


Wir waren knapp 20 Menschen und 11 Hunde, davon 10 Elos und hatten einen tollen sonnigen Tag. Nach einem gemütlichen Kaffee trinken mit leckerem Kuchen (!) sind wir ca. 1,5 Stunden durch den Kiefernwald gelaufen und konnten uns anschließend bei netten Gesprächen und Gegrilltem unterhalten und unsere Elos beobachten, die mal mehr und mal weniger nach einem Leckerbissen (runtergefallener Wurstzipfel?) Ausschau hielten.

14.10.2013:

Es gibt keine guten Neuigkeiten für unsere Zuchtstätte:

 

Im Rahmen der alle drei Jahre für jede Zuchthündin vorgeschriebenen Augenuntersuchung habe ich bei Bina auch die Gonioskopie, die laut Zucht- und Körordnung nur einmalig gemacht werden muss, wiederholt durchführen lassen. Diesmal von einem anderen, im DOK (Dortmunder Kreis) organisierten Augenfachtierarzt.

Leider wurde diese zweite Gonioskopie mit „nicht frei“ befundet, da nicht nur Gewebebrücken (< 25 %) wie bei der ersten Gonioskopie, sondern regelrechte Gewebeplatten und total dysplastische Bereiche im Kammerwinkel von Bina festgestellt wurden.

 

Was bedeutet das ?

Das in einem bestimmten Bereich im hinteren Auge, dem Ziliarkörper, gebildete Kammerwasser, eine klare Flüssigkeit, fließt durch die Pupille in den vorderen Bereich des Auges. Der Abfluss des Kammerwassers erfolgt durch den sogenannten Kammerwinkel. Ist der Kammerwinkel verengt oder fehlerhaft ausgebildet, kann der Abfluss des Kammerwassers so gestört sein, dass es zu einer Störung des Gleichgewichts zwischen Produktion und Abfluss und damit zu einem Anstieg des Augeninnendrucks führen kann. Dies nennt man auch Glaukom oder grüner Star.

Hat ein Hund keinen Befund bei der Gonioskopie, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er im Laufe seines Lebens an einem Primär-Glaukom erkrankt, sehr gering. (Von einem Primär-Glaukom spricht man, wenn keine andere Erkrankung, z.B. Lageveränderung der Linse im Auge, chronische Entzündungen im inneren Auge, stark perforierende Verletzungen, stumpfe Traumata sowie Tumore, stark intraokulare Blutungen, etc., als Ursache für den Anstieg des Augeninnendrucks vorliegt.)

Hat ein Hund einen Befund bei der Gonioskopie, dann kann er möglicherweise an einem Primär-Glaukom erkranken. Wie viele Hunde mit einer Goniodysplasie wirklich an einem Glaukom erkranken, ist unbekannt. Häufig ist trotz verändertem Kammerwinkel keine Druckerhöhung oder anderweitige druckbedingte Veränderungen am Auge erkennbar. Die allerwenigsten Hunde mit Goniodysplasie werden ein Glaukom entwickeln. Für einzelne Rassen ist eine erbliche Rassedisposition bekannt (z.B. Sibirian Husky, Flat Coated Retriever, Englischer Springer Spaniel, Chow Chow, Samojede, Magyar Viszla u.a.)

Da die Gonioskopie erst seit Anfang 2011 für alle Elo-Zuchthündinnen und Elo-Deckrüden vorgeschrieben ist, gibt es bei den Elos diesbezüglich wenig gesammelte Daten und Erfahrungen. Wieviele Elos mit einer Goniodysplasie auch an einem Glaukom erkranken, wird sich erst im Laufe der nächsten Jahre herausstellen.

Es ist aber ziemlich sicher, dass die fehlerhafte Ausbildung des Kammerwinkels erblich ist.

 

Aus diesem Grund bedeutet der Befund den sofortigen Zuchtausschluss für Obina von der kleinen Oase.

 

Wir können nur hoffen, dass Bina ihr Leben ohne Erkrankung an einem Glaukom verleben darf, denn das Glaukom ist eine der schwerwiegendsten Erkrankungen des Auges, ist immer mit massiven Schmerzen verbunden und führt in vielen Fällen zur Blindheit des betroffenen Auges. 

 

11.04.2013:

Ich habe einige Zeit gebraucht, um meine Enttäuschung zu verkraften: Wieder hat es nicht sein sollen - wir werden dieses Jahr keine Welpen bekommen, Bina hat sich zum zweiten Mal nicht decken lassen !!

Es tut mir leid für alle Welpeninteressenten, aber man kann es nun mal nicht erzwingen.

Wir werden sehen, ob wir bei der nächsten Läufigkeit noch einen Versuch wagen werden. 


Da Bina lange Abstände zwischen den Läufigkeiten hat, wird es dieses Jahr keinen weiteren Versuch geben.